Bitte

Wertschätzung

Wertschätzung – Balsam für unsere Seele

Wann hat Ihnen das letzte Mal jemand gesagt, wie toll Sie Ihren Job machen? Wie gut behütet die Eltern ihre Kinder bei Ihnen wissen? Wie verlässlich Sie die Chefin in deren Abwesenheit vertreten? Was für ein Gewinn Sie für die Einrichtung sind? Wie kreativ Sie das letzte Fest organisiert haben? Wie gelassen Sie die letzte Krankheitswelle gewuppt haben? Wenn Sie jetzt nachdenken müssen, dann ist das zum einen traurig, zum anderen leider der Standard. Gratifikationskrise nach Prof. Siegrist Wertschätzung kommt oft viel zu kurz. Was ein dauerhafter Mangel dieses Bedürfnisses… Weiterlesen »Wertschätzung – Balsam für unsere Seele

Schimpfworte

Schimpfworte, bei denen ich rot werde

„Das sind Worte, die kann ich gar nicht wiederholen.“ So die gestandene Erzieherin Sabine eines Kinderhortes. Sie ist sichtlich empört als sie berichtet, wie oft sie sich während ihrer Arbeitszeit schlimme Schimpfworte von Kindern anhören muss. Und dabei richteten sich diese Worte noch nicht einmal gegen sie, sagt sie. Das sei einfach die Art der Kinder untereinander zu kommunizieren. Sabine ist nicht nur empört. Sie ist auch wütend. Hinter der Wut, so finden wir gemeinsam heraus, steht eine große Frustration und Hilflosigkeit. Es geht ihr um Integrität, um das Respektieren… Weiterlesen »Schimpfworte, bei denen ich rot werde

„Was sagt man da?!!“

„Was sagt man da?!!“ Hand aufs Herz – wenn Sie mit Kindern arbeiten oder eigene Kinder haben – gehört dieser Satz auch zu Ihrem Repertoire? Ich habe mich unlängst dabei ertappt. An der Wursttheke. Ein Klassiker. Die nette Fleischfachverkäuferin reckt sich mit einem Stückchen Fleischwurst über die Theke. Mein Sohn nimmt dieses etwas schüchtern entgegen. Stille. Für mich peinliche Stille. Ich halte es nicht mehr aus und sage zu meinem Sohn diesen Satz: „Was sagt man da?!!“ Jetzt ist mein Sohn peinlich berührt. Artig sagt er „Danke“ und verkrümelt sich… Weiterlesen »„Was sagt man da?!!“

Du musst besser wünschen, Papa Taschenbier!

Du musst besser wünschen, Papa Taschenbier!

Bitten konkret zu formulieren ist manchmal gar nicht so einfach. Wir gehen oft davon aus, dass der andere schon weiß, was wir meinen. Leider geht das nicht immer gut. Die folgende Geschichte ist ein vergnügliches Beispiel, was unkonkrete Bitten anrichten können. Als Erzieher/in oder Eltern kennen Sie bestimmt die bezaubernden Geschichten von Paul Maar über das Sams. Darin gibt es ein Kapitel, in dem die Wunschmaschine zum Einsatz kommen soll. Das Sams hat nur noch wenige Wunschpunkte übrig. Die Wunschmaschine wurde vor einiger Zeit auf dem Dachboden verstaut. Herr Taschenbier… Weiterlesen »Du musst besser wünschen, Papa Taschenbier!