Gewaltfreie Kommunikation

Entlastung bei Konflikten – Teil 2

Ein Konflikt am Arbeitsplatz kann unser Wohlergehen massiv beeinflussen. Entlastung bei Konflikten bietet die Selbstempathie (Siehe Entlastung bei Konflikten – Teil 1), die gedachte Empathie oder eine Mediation. Nach der Selbstempathie hat Simone wieder Ordnung in ihrem Kopf. Daher kann Sie sich nun wieder auf andere Dinge als den Konflikt konzentrieren. Auch sind die Bauchschmerzen nicht mehr so schlimm. Das ist schon eine ganze Menge. Gedachte Empathie Und mit dieser gewonnenen Klarheit kann sie noch etwas Großartiges anfangen: Die Gedachte Empathie. Simone kann die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation –… Weiterlesen »Entlastung bei Konflikten – Teil 2

Konflikte in Kitas

Entlastung bei Konflikten – Teil 1

Ein Konflikt am Arbeitsplatz kann unser Wohlergehen massiv beeinflussen. Entlastung bei Konflikten bietet die Selbstempathie. Simone, die Erzieherin der Froschgruppe, liegt wach im Bett. Der Wecker hat noch nicht geklingelt. Bei dem Gedanken, heute wieder in den Kindergarten gehen zu müssen, krampft sich ihr Magen zusammen. Seit einiger Zeit hat sie eine neue Kollegin bei den Fröschen. Am Anfang war sie total glücklich über Johanna. Der Weggang ihrer vorherigen Kollegin musste mit aufwändigen Interimslösungen überbrückt werden. Dann aber stellte sich heraus, dass Johanna alles besser wusste. Sie fing an, Simone… Weiterlesen »Entlastung bei Konflikten – Teil 1

Kinder sind unschlagbar

Kinder sind unschlagbar – Ein Beitrag zum Tag der gewaltfreien Erziehung

Seit 2004 ruft der Deutsche Kinderschutzbund jedes Jahr am 30. April zum „Tag der gewaltfreien Erziehung“ auf. Damit möchte er auf das im Jahr 2000 verabschiedete Gesetz aufmerksam machen, das die Würde der Kinder unantastbar macht. „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ (§ 1631 BGB, Abs. 2) Na klar, werden Sie sagen, physische Gewalt lehnen wir doch alle ab. Aber erstaunlicherweise gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen, wo physische Gewalt anfängt. Wie beurteilen Sie beispielsweise einen nassen Waschlappen im Gesicht eines… Weiterlesen »Kinder sind unschlagbar – Ein Beitrag zum Tag der gewaltfreien Erziehung

In 9 Schritten zur Giraffe

Um eine Giraffe zu malen braucht es 9 Schritte. Das ist die gleiche Anzahl an Schritten, die Sie benötigen, die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) zu erlernen. Die GFK wird auch Giraffensprache genannt. Damit werden Sie in nur 9 Schritten sozusagen selbst zur Giraffe. Für alle, die die Giraffensprache im Umgang mit Kindern etablieren möchten, gibt es heute eine Malvorlage. Viel Spaß beim Giraffenzeichnen! 9 Schritte zur Giraffensprache: Erkenntnis darüber gewinnen, was die Kommunikation oft schief gehen lässt (Kommunikationsmechanismen). Beobachten statt Bewerten als Grundlage für eine gemeinsame Basis verstehen. Gefühle benennen können… Weiterlesen »In 9 Schritten zur Giraffe

Neid und Eifersucht bei Kindern

Neulich berichtete eine Kursteilnehmerin, dass ihre beiden Kinder den Wert ihrer Weihnachtsgeschenke im Internet recherchieren. Unterscheiden sich die Werte signifikant voneinander, dann ist der Familienfrieden dahin. Auf die Frage, wie sie damit umgehe, erzählte Sie, dass man diese Eifersucht doch nicht mehr ernst nehmen könne. Eifersucht und Rivalität unter Kindern lassen uns Eltern und Erzieher manchmal verzweifeln. Ich stelle mir die Frage, ob wir Erwachsenen in unserer Hilflosigkeit unbewusst zum Gegenangriff übergehen? Bedienen wir uns der Strategie, „eifersüchtiges Verhalten“ per se zu verurteilen und obendrein dieses Verhalten ins Lächerliche zu… Weiterlesen »Neid und Eifersucht bei Kindern

Auch in der Kommunikation gilt: Kraftreserven einplanen

Jetzt mal ehrlich und unter uns: Explodieren Sie gelegentlich? Ist es Ihnen schon einmal passiert, im Eifer des Gefechtes etwas gesagt zu haben, was Ihnen später leidgetan hat? Ist vielleicht schon einmal eine Beziehung zu einem Menschen durch so einen Ausbruch zerbrochen? Ich kann Sie beruhigen. Das Phänomen ist nicht unbekannt. Die Frage an dieser Stelle ist – wie können wir eigene Wutausbrüche vermeiden? Viele Erwachsene haben verlernt, auf ihre Gefühle zu achten. „Schluck‘s runter!“ Kennen Sie das noch aus Kindertagen? Das mit dem Runterschlucken ist Schrott. Es funktioniert nämlich… Weiterlesen »Auch in der Kommunikation gilt: Kraftreserven einplanen

Mit Wertschätzung die Welt ein bisschen schöner machen

Gerade im beruflichen Umfeld kommt Wertschätzung oft zu kurz. Wenn Sie sich mehr Wertschätzung wünschen, gibt es unterschiedliche Strategien, sich diese zu erfüllen. So können Sie beispielsweise gezielt danach fragen, welches Bedürfnis Sie dem Gegenüber mit einer bestimmten Tätigkeit erfüllt haben. (s. Beitrag Wertschätzung aktiv einholen) Sie können aber auch versuchen, einen Wandel in Ihrem Umfeld hervorzurufen. Wie Sie das anstellen? Ganz einfach – geben Sie Wertschätzung wann immer jemand etwas tut, das Ihnen ein Bedürfnis erfüllt. „Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst.“ (Gandhi)… Weiterlesen »Mit Wertschätzung die Welt ein bisschen schöner machen

Wenn Kinder traurig sind

Martha ist traurig. Ihr Papa ist ausgezogen. Sie vermisst ihn, sie vermisst ihr altes Leben mit Mama und Papa unter einem Dach. Im Hort zieht sie sich zurück. Martina, die pädagogische Fachkraft, macht sich Sorgen. Ein trauriges Kind zu sehen ist für uns schwer zu ertragen. Viele von uns springen dann schnell in ihren „Blaumann“, schnappen sich den Werkzeugkasten und wollen Reparieren. Im Handwerkskasten liegt die Ablenkung ganz oben auf. „Komm, spiel doch mit den anderen Kindern, dann wird es gleich besser.“ Im Handwerkskasten findet sich auch das Trösten: „Ist… Weiterlesen »Wenn Kinder traurig sind

„Vielen Dank für Ihr Verständnis!“

Personalmangel in einer Kita. Das kommt vor. Die gewählte Lösung der Kita-Leitung: Notbetreuung. Die Eltern wurden mit einem Schreiben informiert. Darin stand, dass die Kinder nur in absoluten Ausnahmefällen in den nächsten vier Tagen in die Kita gebracht werden dürften. Einige Eltern waren, nachdem sie das Schreiben gelesen hatten, richtig wütend. Das wiederum stieß der Kita-Crew bitter auf. Die Fronten zwischen der Elternschaft und dem Kitapersonal verhärteten sich. Warum eigentlich? Gespräche ergaben Folgendes: Erstens: Dem Schreiben fehlte das Verständnis für die Eltern. Für viele Eltern stellte die Notbetreuung eine echte… Weiterlesen »„Vielen Dank für Ihr Verständnis!“

Augenhöhe mit Kindern ohne in die Knie zu gehen

In unserer Küche gibt es eine Kücheninsel. Drum herum stehen Hocker. Gerne versammelt sich hier die Familie am späten Nachmittag zum Plaudern und Snacken. Mein jüngster Sohn (damals 4) kletterte von einem der Hocker auf den Tisch und machte es sich dort bequem. Seien Sie ehrlich – was denken Sie darüber: Ein Kind sitzt auf dem Tisch, während alle anderen auf den Stühlen sitzen und essen. Die speckigen Kindergartensocken hat er noch an… Ich kann Ihnen sagen, was ich dachte: „Seit wann sitzen wir auf dem Tisch?“ und „Das muss… Weiterlesen »Augenhöhe mit Kindern ohne in die Knie zu gehen