GFK

GFK im Bildungssektor

GFK immer stärker im Bildungssektor präsent

Ich freue mich über den wachsenden Bekanntheitsgrad von GFK in der Gesellschaft und das steigende Interesse, GFK zu lernen. Besonders freut es mich, dass GFK immer stärker im Bildungssektor präsent ist. Ein Beispiel dafür: die didacta im März 2020. Die Messe didacta ist eine Bildungsmesse und die größte Fachmesse für die Bildungswirtschaft in Europa. Wie auch in den vergangenen Jahren ist GFK wieder Thema auf der diesjährigen didacta in Stuttgart. Vertreten wird sie durch den Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e.V. Dieser ist mit einem Messestand und Fachvorträgen vor Ort. Warum Kinder… Weiterlesen »GFK immer stärker im Bildungssektor präsent

In der GFK gibt es keine Schuld

In der GFK gibt es keine Schuld

Bewertungen sind für uns Fluch und Segen zugleich. Segen, da nur mit Hilfe von Bewertungen unser Gehirn filtern kann, was gerade wichtig oder unwichtig ist. Bewertungen geben uns Orientierung. Bewertungen sind aber genauso dafür verantwortlich, dass wir mit uns oder mit unseren Mitmenschen nicht in Verbindung sind. Entweder der andere hat Schuld oder wir verurteilen uns selbst. Bestehen wir auf der Schuldfrage, ist ein tragfähiger Konsens schwer zu erreichen. In der GFK gibt es keine Schuld In der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) gibt es keine Schuld. Marshall B. Rosenberg hat einmal… Weiterlesen »In der GFK gibt es keine Schuld

GFK im Bildungssektor

Ein Grund, warum Kinder ihre Muskeln spielen lassen

„Leo, wenn Du die Legosteine nicht aufräumst, darfst Du morgen nicht in der Bauecke spielen.“, „Martha, wenn Du die Mütze nicht anziehst, musst Du drinnen bleiben.“ „Lilly, wenn Du Deinen Teller nicht leer isst, gibt es keinen Nachtisch für Dich.“ Hand aufs Herz – sind das Sätze, die Ihnen so oder so ähnlich bekannt vorkommen? Wer mit Kindern lebt oder arbeitet bedient sich oft aus Hilflosigkeit solcher Wenn-Dann-Sätze. Wenn man Wenn-Dann-Sätze genauer betrachtet, stellt man fest, dass es zwei Arten von Wenn-Dann-Sätzen gibt. Solche, die Konsequenzen aufzeigen und solche, die… Weiterlesen »Ein Grund, warum Kinder ihre Muskeln spielen lassen

Wertschätzung

Wertschätzung – Balsam für unsere Seele

Wann hat Ihnen das letzte Mal jemand gesagt, wie toll Sie Ihren Job machen? Wie gut behütet die Eltern ihre Kinder bei Ihnen wissen? Wie verlässlich Sie die Chefin in deren Abwesenheit vertreten? Was für ein Gewinn Sie für die Einrichtung sind? Wie kreativ Sie das letzte Fest organisiert haben? Wie gelassen Sie die letzte Krankheitswelle gewuppt haben? Wenn Sie jetzt nachdenken müssen, dann ist das zum einen traurig, zum anderen leider der Standard. Gratifikationskrise nach Prof. Siegrist Wertschätzung kommt oft viel zu kurz. Was ein dauerhafter Mangel dieses Bedürfnisses… Weiterlesen »Wertschätzung – Balsam für unsere Seele

Kinder sind unschlagbar

Kinder sind unschlagbar – Ein Beitrag zum Tag der gewaltfreien Erziehung

Seit 2004 ruft der Deutsche Kinderschutzbund jedes Jahr am 30. April zum „Tag der gewaltfreien Erziehung“ auf. Damit möchte er auf das im Jahr 2000 verabschiedete Gesetz aufmerksam machen, das die Würde der Kinder unantastbar macht. „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ (§ 1631 BGB, Abs. 2) Na klar, werden Sie sagen, physische Gewalt lehnen wir doch alle ab. Aber erstaunlicherweise gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen, wo physische Gewalt anfängt. Wie beurteilen Sie beispielsweise einen nassen Waschlappen im Gesicht eines… Weiterlesen »Kinder sind unschlagbar – Ein Beitrag zum Tag der gewaltfreien Erziehung

Schimpfworte

Schimpfworte, bei denen ich rot werde

„Das sind Worte, die kann ich gar nicht wiederholen.“ So die gestandene Erzieherin Sabine eines Kinderhortes. Sie ist sichtlich empört als sie berichtet, wie oft sie sich während ihrer Arbeitszeit schlimme Schimpfworte von Kindern anhören muss. Und dabei richteten sich diese Worte noch nicht einmal gegen sie, sagt sie. Das sei einfach die Art der Kinder untereinander zu kommunizieren. Sabine ist nicht nur empört. Sie ist auch wütend. Hinter der Wut, so finden wir gemeinsam heraus, steht eine große Frustration und Hilflosigkeit. Es geht ihr um Integrität, um das Respektieren… Weiterlesen »Schimpfworte, bei denen ich rot werde

In 9 Schritten zur Giraffe

Um eine Giraffe zu malen braucht es 9 Schritte. Das ist die gleiche Anzahl an Schritten, die Sie benötigen, die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) zu erlernen. Die GFK wird auch Giraffensprache genannt. Damit werden Sie in nur 9 Schritten sozusagen selbst zur Giraffe. Für alle, die die Giraffensprache im Umgang mit Kindern etablieren möchten, gibt es heute eine Malvorlage. Viel Spaß beim Giraffenzeichnen! 9 Schritte zur Giraffensprache: Erkenntnis darüber gewinnen, was die Kommunikation oft schief gehen lässt (Kommunikationsmechanismen). Beobachten statt Bewerten als Grundlage für eine gemeinsame Basis verstehen. Gefühle benennen können… Weiterlesen »In 9 Schritten zur Giraffe

Neid und Eifersucht bei Kindern

Neulich berichtete eine Kursteilnehmerin, dass ihre beiden Kinder den Wert ihrer Weihnachtsgeschenke im Internet recherchieren. Unterscheiden sich die Werte signifikant voneinander, dann ist der Familienfrieden dahin. Auf die Frage, wie sie damit umgehe, erzählte Sie, dass man diese Eifersucht doch nicht mehr ernst nehmen könne. Eifersucht und Rivalität unter Kindern lassen uns Eltern und Erzieher manchmal verzweifeln. Ich stelle mir die Frage, ob wir Erwachsenen in unserer Hilflosigkeit unbewusst zum Gegenangriff übergehen? Bedienen wir uns der Strategie, „eifersüchtiges Verhalten“ per se zu verurteilen und obendrein dieses Verhalten ins Lächerliche zu… Weiterlesen »Neid und Eifersucht bei Kindern

Auch in der Kommunikation gilt: Kraftreserven einplanen

Jetzt mal ehrlich und unter uns: Explodieren Sie gelegentlich? Ist es Ihnen schon einmal passiert, im Eifer des Gefechtes etwas gesagt zu haben, was Ihnen später leid getan hat? Ist vielleicht schon einmal eine Beziehung zu einem Menschen durch so einen Ausbruch zerbrochen? Ich kann Sie beruhigen. Das Phänomen ist nicht unbekannt. Die Frage an dieser Stelle ist – wie können wir eigene Wutausbrüche vermeiden? Timing ist alles Viele Erwachsene haben verlernt, auf ihre Gefühle zu achten. „Schluck‘s runter!“ Kennen Sie das noch aus Kindertagen? Das mit dem Runterschlucken ist… Weiterlesen »Auch in der Kommunikation gilt: Kraftreserven einplanen

Mit Wertschätzung die Welt ein bisschen schöner machen

Gerade im beruflichen Umfeld kommt Wertschätzung oft zu kurz. Wenn Sie sich mehr Wertschätzung wünschen, gibt es unterschiedliche Strategien, sich diese zu erfüllen. So können Sie beispielsweise gezielt danach fragen, welches Bedürfnis Sie dem Gegenüber mit einer bestimmten Tätigkeit erfüllt haben. (s. Beitrag Wertschätzung aktiv einholen) Sie können aber auch versuchen, einen Wandel in Ihrem Umfeld hervorzurufen. Wie Sie das anstellen? Ganz einfach – geben Sie Wertschätzung wann immer jemand etwas tut, das Ihnen ein Bedürfnis erfüllt. „Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst.“ (Gandhi)… Weiterlesen »Mit Wertschätzung die Welt ein bisschen schöner machen